Wer wir sind

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. wurde als Freundeskreis Frankfurt/Krakau 1989 von Frankfurter Bürgern gegründet. Den Vorsitz übernahm der Initiator und Mitbegründer Dr. Paul Franken.
1991 entwickelte sich aus dieser Initiative die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Krakau, die im Jahre 2000 von der Botschaft der Republik Polen mit dem Preis für vorbildliches Engagement ausgezeichnet wurde.
Im Jahr 2001 übergab Dr. Paul Franken den Vorsitz an Klaus Sturmfels, den ehemaligen Vorsitzenden des Kulturausschusses in Frankfurt. Im September 2007 wurde der Vorsitzende der Gesellschaft Klaus Sturmfels von der polnischen Regierung zum Honorarkonsul der Republik Polen für Hessen ernannt.

Ziel der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. war und ist die Verbesserung der Beziehungen zwischen Deutschland und Polen durch intensiven Austausch auf allen Ebenen. Ein Schwerpunkt dabei ist die Zusammenarbeit mit der Partnerstadt Krakau.
Alljährlich finden in diesem Zusammenhang Kulturreisen in die Partnerstadt Krakau sowie in andere kulturelle Zentren Polens statt.

Die Gesellschaft ist gemeinnützig und wird von der Stadt Frankfurt unterstützt.

Pressekonferenz in Krakau (September 2013):

Honorarkonsul Klaus Sturmfels, der Frankfurter Vize-Stadtverordnetenvorsteher

Lothar Stapf und Oberbürgermeister Peter Feldmann